Start Medien Live Selbst folken Die Initiative Kontakt

TANZEN

Hinrich Langeloh vom Bundesverband für Deutsche Tänze (bvfdt.de) präsentiert jeden Monat einen neuen oder auch traditionellen deutschen Tanz. Das Ziel dieser Präsentation ist es, unbekannte traditionelle deutsche Tänze bekannter zu machen und vor allem auch neue deutsche Tänze vorzustellen, die in den letzten Jahren in der Osdorfer Werkstatt für neue deutsche Tänze entwickelt wurden.


Aktuelle Empfehlung — Tanz des Monats:

Der Tanz des Monats November 2022:
„Herbstmazurka“ von Karin Meinhard

Die „Herbstmazurka“ ist ein schöne Neukreation von der Hamburger Musikerin und Tänzerin Karin Meinhard. Es ist ein Paartanz mit Partnerwechsel und die Melodie harmoniert sehr schön mit den Tanzschritten, was bei Neukreationen von Volkstänzen gelegentlich nicht so gelungen ist.

Es ist eine Mazurka im alten Stil mit der traditionellen Kombination von Mazurkaschritten und Dreitritten und die Paarfassung im A-Teil mit der Rückenfassung zeigt auf, welch schöne Varianten es auch im Bereich der Fassungen bei Deutschen Tänzen gibt. Dieser Aspekt wird häufig völlig vernachlässigt bei Tanzseminaren oder Tanzbällen. Die im deutschen Volkstanz dominierende Variante der Mazurka wurde früher „Polka-Mazurka“ genannt.

Aenne Goldschmidt schreibt dazu im „Handbuch des deutschen Volkstanzes“ (S. 198):

„Eine weitere Abart (der Mazurka) ist die Polka-Mazurka, eine Mischung von Mazurka- und Walzerschritten; am Anfang wohl hauptsächlich mit einem Wechsel von je 1 Mazurka- und 1 Walzer-Schritt mit Halbumdrehung, später auch 3 Mazurka- und 1 Walzer-Schritt.“

Aenne Goldschmidt benennt nicht nur Walzerschritte als Ergänzung zum Mazurkaschritt, sondern auch Dreitritt, Laufschritte, Schwingschritte u.a.m. Die Bezeichnung Polka-Mazurka ist eigentlich irreführend, denn ein Polkaschritt kommt darin gar nicht vor, aber wahrscheinlich hat man damals den Dreitritt als eine Art Polkaschritt angesehen und danach diese Form der Mazurka so benannt.

Dieser in Paris von Tanzmeistern entwickelte Gesellschaftstanz des 19. Jahrhunderts hat nach dem Ende als Gesellschaftstanz im Volkstanzbereich eine breite Vielfalt an Tanzformen entwickelt. Sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa gibt es viele schöne Varianten, die leider kaum noch getanzt werden. Höchste Zeit, dass wenigsten bei uns mal wieder andere Mazurkaformen getanzt werden, wie die Polka-Mazurka oder die Varsovienne oder die Tyrolienne, die ich im Tanz des Monats für den Juni 2022 schon vorgestellt habe.

Mehr zur Geschichte der Mazurka in Europa ist hier zu lesen in meiner EinfĂĽhrung zu einem Mazurka-Seminar des BVfDT.

Die „Herbstmazurka“ haben wir schon 2011 in der Osdorfer Tanzwerkstatt bearbeitet und die dabei entstandene Aufnahme der Tanzmusik ist hier herunterzuladen. Inzwischen habe ich auf die Melodie einen passenden Liedtext aus des Knaben Wunderhorn gesetzt, so dass man die schöne Melodie, wenn auch etwas vereinfacht, auch als Lied singen kann. Hier ist der Liedtext herunterzuladen und hier die Tanzbeschreibung.

Viel SpaĂź mit diesem herbstlich-melancholischen Tanz wĂĽnscht Hinrich Langeloh!







Ă„ltere Empfehlungen:

November 2022: „Herbstmazurka“ von Karin Meinhard


Die „Herbstmazurka“ ist ein schöne Neukreation von der Hamburger Musikerin und Tänzerin Karin Meinhard. Es ist ein Paartanz mit Partnerwechsel und die Melodie harmoniert sehr schön mit den Tanzschritten, was bei Neukreationen von Volkstänzen gelegentlich nicht so gelungen ist.

Oktober 2022: Hopp Marjännchen – Hopp Mariannele - Hopp Marjannchen


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das schwungvolle Tanzliedchen „Hopp Marjännchen“ sehr populär in ganz Deutschland.

September 2022: Der Sommer, der Sommer, ach Gott, was fang ich an


Dieses alte Lied kommt aus dem Rheinland und passt sehr gut zum ausgehenden Sommer jetzt im September. Es hat eine relativ einfache Melodie und vor allem einen eingängigen Refrain. ..

August 2022: „Menuet Laschene“


In der Dahlhoffsammlung von 1767 gibt es die Tanzmelodie „Menuet Laschene“ (Bd. 1, Nr. 65), die damals durch halb Europa gewandert ist. Zuerst notiert finden wir sie um 1746 im Spielbuch für Carillon (Glockenspiel) von Joannes de Gruijtters in Antwerpen...

Juli 2022: Anglaise / Angloise / Englischer


Durch die Wiederentdeckung alter Handschriften mit Tanznoten sind inzwischen auch Melodien zu englischen Tänzen im spielerischen Gebrauch. Vivien hat für diesen Monat eine Angloise aus dem Wernigeroder Tanzbüchlein gewählt

Juni 2022: Die Tyrolienne


Diese schöne Melodie wurde zuerst 1918 veröffentlicht von Anna Helms und Julius Blasche in ihrem Heft „Bunte Tänze Nr. 2“

Mai 2022: Im Maien die Vögelein singen


Dieses schöne und schwungvolle Lied wurde um 1820 von Hoffmann von Fallersleben in der Gegend von Bonn am Rhein aufgezeichnet und erschien u.a. gedruckt bei Erk/Böhme im „Deutschen Liederhort“

April 2022: Ballett-Quadrille


Quadrillen sind Vierpaartänze, die seit Beginn des 19. Jahrhunderts sehr populär sind in Europa und Amerika. Die bekannteste Aufstellung sind vier Paare im Kreuz, bzw. auf den Seiten eines Quadrates...

März 2022: Westharzer Triolett


Der Tanz des Monats im März 2022 ist das Westharzer Triolett, ein Kolonnentanz zu Dritt aus dem Harzer Vorland in Niedersachsen.

Februar 2022: Klapperman


Der Tanz des Monats Februar ist – in Absprache mit der Melodie des Monats von Vivien Zeller – der „Klapperman“, ein Tanz aus der Osdorfer Tanzwerkstatt für neue Deutsche Tänze.

Januar 2022: Abend liegt vor meinem Haus


Passend zur dunklen Jahreszeit habe ich einen Tanz ausgesucht mit einer neuen Melodie und einer neuen Tanzbeschreibung. Das Lied wurde geschrieben von Peter Michael Riehm ...